Volkmars HomePage

Volkmar und seine Freunde

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Volkmars Bücherecke

Volkmars Bücherecke

Seite 2 von 6
Alle | a | b | c | d | e | f | g | h | i | j | k | l | m | n | o | p | q | r | s | t | u | v | w | x | y | z

Hiobs Brüder

Hiobs Brüder


Mittelalterlicher Roman

Was dachte Gott sich nur dabei, das geschehen zu lassen? War es eine Prüfung? Hatte Gott sich überlegt: Ich schlage dich mit einem Gebrechen, das dich zum Außenseiter macht, und dann schaue ich tatenlos zu, wie die Menschen Schindluder mit dir treiben, um zu sehen, wie fest dein Glaube ist? Waren sie alle, die von der Insel entkommen waren, Hiobs Brüder?

Er weiß nicht, wer er ist, und so nennen sie ihn Losian. Mit einer handvoll anderer Jungen und Männer lebt er eingesperrt in einer verfallenen Inselfestung vor der Küste Yorkshires. Als eine Laune der Natur ihnen den Weg in die Freiheit öffnet, wagen sie die Flucht zurück aufs Festland. Ein Abenteuer beginnt und eine Suche - un Losian muss fürchten, dass er den grauenvollen Krieg verschuldet hat, unter dem ganz Europa leidet .....

Meine Bewertung:

Wow, was für ein Buch!

Damit könnte ich es eigentlich schon bewenden lassen, denn es sagt genau das aus, was ich auf ein paar Zeieln erläutern möchte. Wirklich ein tolles Buch!

Nachdem ich ja vom letzten Buch nciht so begeistert war, habe ich mit diesem Buchkauf einen Volltreffer gelandet! Rebecca Gable hat genau den Schreibstil, den ich liebe. Flüssige schreibweise, fesselnd und spannend.

Eine tolle Geschichte die nach dem Lesen der Inhaltsbeschreibung auf der Rückseite hält was dort versprochen wurde.

Die auf eine Insel verbannten Gefährten arrangieren sich dort um ihr Leben und Überleben zu sichern - das hält zusammen. Aufgrund einer glücklichen Fügung gelingt ihnen die Flucht von der Insel und sie kehren zurück ins Leben.Dort geben sie ihre gebildete Lebensgemeinschaft nich auf und schlagen sich durch. Aber auch in der freine Welt haben sie mit vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen.

Alles ist so spannend und lebendig geschrieben, dass man dieses Buch wirklich "verschlingen" kann. Bis zur letzten Seite.

Mir hat es also sehr gut gefallen und die einkehrende Wehmut als ich mich denletzten Seiten näherte hat sich au gelegt: Es gibt eine Fortsetzung dieses Buches! Der Titel ist "Der dunkle Thron", derzeit nur als gebundene Ausgabe erhältlich. Soblad hier auch eine Taschenbuchausgabe erscheint, wird dieser Fortsetzungsroman ganz sicher in meiner Bücherliste erscheinen!


Autor: Rebecca Gable

Titel: Hiobs Brüder

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 899 Taschenbuch

Kosten: 9,99 €

Der schwarze Engel

Der schwarze Engel


Mittelalterlicher Roman

Anno 1600: Angst regiert in der ewigen Stadt. Denn ein Mörder geht um. Seine Opfer: junge Frauen. Grausam verstümmelt liegen sie in dunklen Gassen, stets mit einer Zeichnung dekoriert: dem Portrait der Toten, das mit satanischen Symbolen versehen ist. Satan in Rom? Das abergläubische Volk will es glauben. Berto Vanga nicht. Der geheimnisvolle Privatermittler mit einer schillernden Vergangenheit wird vom Vatikan zur Aufklärung der Fälle herangezogen. Die Suche führt ihn in Spelunken und Paläste, in Ateliers und Katakomben und in den Bann einer gefährlichen Frau. Was Vanga entdeckt, erschüttert ihn. An nichts mehr mag er glauben. Allenfalls an sich selbst, an seine Kampfkünste - und an den Tod. Gäbe es nicht die lebensfrohe Gina mit ihrem praktischen Verstand, er wäre rettungslos verloren .....

 

 


Meine Bewertung:

So, nach den nun doch schon ganz schön vielen Büchern, die hier in meiner Liste stehen gibt es nun erstmals eins, das ich nicht gerade empfehlen kann!

Dies liegt eigentlich nicht an der Geschichte selbst, denn der Inhalt ist recht gut und auch spannend, aber ich komme mit der Schreibweise des Verfassers nicht zurecht. Das ist jetzt schwer zu erklären, aber irgendwie ist mir die Schreibweise zu umständlich, das ganze Buch liest sich nicht wirklich flüssig. Anfangs wird der Leser mit zu vielen Sachen, Namen und Personen überflutet. Da war ich schon nah am Aufgeben. Denn bereits nach wenigen Seiten habe ich gespürt, dass sich dieses Buch nicht so schön und flüssig liest wie all die anderen Bücher hier.

Mag sein, dass das nur eine ganz persönliche Einstellung von mir ist, anderen mag das ja so gefallen, aber ich denke, das wird für mich das letzte Buch von diesem Autor gewesen sein.

Die Geschichte um die Jagd nach dem schwarzen Engel spielt in Rom. Der Privatermittler Vanga wird von den Kirchenoberen mit der Aufklärung betraut. Es wird zwar schön der historische Hintergrund und die Rolle der Kirche dargestellt, aber für mich liest sich das alles viel zu holprig - so wird auch sehr selten richtige Spannung aufgebaut.

Hätte sich das komplette Buch so gut gelesen wie die Beschreibung auf der Rückseite - ich hätte nicht gejammert.

Trotzdem, ich habe bis zum Schluß durchgehalten!


Und jetzt - auf zu einem neuen Buch.


 Autor: Uwe Westfehling

Titel: Der schwarze Engel

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 626 Taschenbuch

Kosten: 8,99 €

Die Brücken der Freiheit

Die Brücken der Freiheit


Mittelalterlicher Roman

Vom alten England bis in die neue Welt spannt sich der Bogen des abenteuerlichen Lebens zweier Menschen auf der Suche nach Freiheit. In den schottischen Kohlegruben herrscht das Gesetz der Sklaverei. Doch Mack  McAsh, ein junger Bergmann, träumt davon, frei zu sein. Er flieht nach London - und gerät in eine andere Form der Knechtschaft: Als Anführer verurteilt, wird er in Ketten nach Virginia verschifft. Dort trifft er auf Lizzie Jamisson, die Frau, die ihm einst zur Flucht verholfen hat und dabei ihr eigenes Glück als Preis zahlte.
 

Meine Bewertung:

Ken Follett - keine Ahnung, wie er das macht, aber schon nach wenigen Seiten wird man gefesselt und taucht in eine andere Welt ein. Follett versteht es wie kein anderer lebhaft und real zu schreiben. Bereits aus seinen Vorgängerbüchern ist man das ja gewohnt - und man wird auch hier nicht enttäuscht!

Freiheit - der zentrale Gedanke des Romans. Malachi McAsh, ein armer Bergwerkssklave, sucht die Freiheit und erfährt, dass man dafür oft einen hohen Preis zahlen muß. Der mittelalterliche Freiheitsgedanke hat es ihm angetan, ebenso wie eine junge Frau, Lizzie, eigentlich aus einer ganz anderen Schicht, aber doch vom Charakter und der Aufgeschlossenheit her viel besser zu ihm passend als ihr Ehemann.

Deren beider Geschichte wird hier lebhaft erzählt - ihre Schicksalsschläge und ihre Begegnungen, über Kontinente hinweg - durchaus nicht typisch für die damalige Zeit.

Ja, es hat wirklich Spaß gemacht dieses Buch zu lesen - und irgendwie war es viel zu schnell verschlungen.


Autor: Ken Follett

Titel: Die Brücken der Freiheit

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 543 Taschenbuch

Kosten: 9,99 €

Könige der ersten Nacht

Könige der ersten Nacht


Mittelalterlicher Roman

Italien imJahr 1162. Nach einjähriger Belagerung ist Kaiser Friedrich Barbaross endlich am Ziel seiner Wünsche. Mailand, die reiche Hauptstadt der Lombardei, fältt in seine Hände. Unter den zahlreichen Schätzen der Stadt verbirgt sich auch die heiligste Reliquie der Christenheit, die sterblichen Überreste der Weisen aus dem Morgenland. Erzbischof Rainald von Dassel soll diese nach Köln überführen und so die Stadt am Rhein zur bedeutendsten Pilgerstätte Europas machen. Doch bevor es soweit ist, macht der Erzbischof eine ungeheurliche Entdeckug .....

 

Meine Bewertung:

Eines meiner Lieblingsthemen, Mittelalter, Kirche Ritter. Sehr gut und flüssig wird hier die Geschichte um ein paar Ritter erzählt die sich auf die Suche nach dem dritten Heiligen König machen. Faszinierend zu lesen, man kann sich schon nach wenigen Seiten voll und ganz in die damalige Zeit versetzen. Fein und bildreich wird auch die damalige Zeit mit all ihren Widrigkeiten dargestellt.

Ich möchte hier natürlich nicht schon den Ausgang des Romans vorweg nehmen, aber was mir besonders gefallen hat, ist die Tatsache, dass es der Schreiber versteht die Spannung bis nahezu zur letzten Seite aufrecht zu erhalten.

Ein wirklich gelungener, toller und sehr empfehlenswerter Roman!


Autor: Bernhard Hennen

Titel: Könige der ersten Nacht

Verlag: Heyne

Seiten: 586 Taschenbuch

Kosten: 9,99 €

Die Tochter der Wanderhure

Die Tochter der Wanderhure


Mittelalterlicher Roman

Mehr als zwölf Jahre sind vergangen, seit Marie, die ehemalige Wanderhure, ihre letzten Abenteuer bestehen musste. Nun lebt sie glücklich und zufrieden mit ihrem Mann Michel auf der Burg Kibitzstein. Ihre Tochter Trudi ist der ganze Stolz der beiden und träumt bereits selbst von der großen Liebe. Doch dann passiert das Unfassbare, und Trudi muss sich einem Abenteuer stellen, dass ihr ganzes Leben verändern wird.



Meine Bewertung:

Ein weiterer Roman um Marie, die ehemalige Wanderhure. In bekannter und gewohnter Art erzählt die Autorin auch diese Geschichte. Dabei ist jedoch die Hauptperson diesmal nicht Marie, sondern deren Tochter Trudi.

Ähnlich wie ihre Mutter wird sie als willensstarker Charakter aufgebaut, von einigen Schicksalsschlägen getroffen und muß diese auf eigene Faust, ganz allein meistern. Wie üblich wird die Geschichte sehr schön und flüssig geschrieben und aufgebaut. Dabei bleibt die Spannung wirklich bis zum Schluß.

Für Liebhaber der Wanderhure ein "muß", sofort ist man wieder in die damalige Lebensweise und in die Familie integriert und fühlt sich richtig hineinversetzt in die damalige Zeit.

 


 

Autor: Iny Lorentz

Titel: Die Tochter der Wanderhure

Verlag: Knaur

Seiten: 696 Taschenbuch

Kosten: 9,95 €

 


Anmelden

Google Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish